Bild von Gastherme in Dortmund - Herr Kalkreuth

Schnell und gründlich, Heizungsaustausch nach Maß. Endlich sichere Versorgung mit Heizwärme und Warmwasser.

Gastherme in Dortmund - Herr Kalkreuth

Gastherme mit Brennwertechnik in Dortmund

Als Besitzer eines Mehrfamilienhauses trägt Herr Kalkreuth aus Dortmund die Verantwortung über die ordnungsgemäße Wärme- und Warmwasserbereitstellung für seiner Mieter. Die alte Gasheizung konnte dies nicht mehr gewährleisten und bereitete Herrn Kalkreuth seit geraumer Zeit Kopfschmerzen.

Ausgangslage: Ein veraltetes Heizsystem, kostspielige Reparaturen und mangelhafte Versorgungssicherheit

Eine über 25 Jahre als Gasheizung erfüllte für Herrn Kalkreuth aus Dortmund nicht mehr die Anforderungen, die er und seine Mieter hatten.„Die Anlage hatte schlicht zuviel Jahre auf dem Buckel“, so das erste Statement von Herrn Kalkreuth zur damaligen Situation.“Den Winter über hat die Anlage noch durchgehalten, dann war das Ding im Eimer. Man hatte mir gesagt, dass jede Reparatur in keinem Verhältnis zum Alter der Heizung steht. Ich konnte die immer höher werdenden Kosten nicht einfach an meine Mieter weitergeben. Die entstanden ja nicht wegen steigender Rohstoffpreise, sonder einzig wegen der defekten Anlage! Das alte Ding sollte einfach nur raus! Die Anlage hatte quasi einen Totalschaden.“

Herr Kalkreuth war mit folgenden Problemen konfrontiert:

  • Die Warmwassertemparatur ging bis auf unter 35Grad zurück
  • Versorgungssicherheit war nicht mehr gegeben
  • Die Anlage konnte die unterschiedlichen Heizkreise nicht mehr zuverlässig bedienen
  • Reparaturen waren aufgrund des Alters der Anlage nicht mehr sinnvoll
  • Die Nebenkosten stiegen mit zunehmenden Alter der Anlage
  • Ein wirtschaftlicher Betrieb des gesamten Systems war nicht mehr gegeben


Herr Kalkreuth lies sich die ersten Angebote für den Wechsel zu einer Gastherme unterbreiten, musste aber schnell feststellen, dass das keine leichte Angelegenheit war.“Bei uns gibt es viele Heizungsbauer in Dortmund, aber einheitliche Aussagen zu bekommen war schwer. Ich erhielt Angebote die stark voneinander abwichen, sowohl preislich als auch was die angebotene Technik betraf. Unser eigener Heizungsbauer, der die Anlage bisher betreut hat, kam auch nicht mehr in Frage. Wir mussten uns eine schnelle aber gute Lösung überlegen.“, so Herr Kalkreuth.“Bei mir ging es nicht einfach um einen einfachen Austausch der Anlage. Ich habe 4 Wohnparteien und die müssen zuverlässig mit Warmwasser und Heizwärme versorgt werden. Ich bin der Eigentümer dieser Immobilie und stehe da in einer großen Verantwortung.“

Das neue Gerät musste auf die individuellen Vorraussetzungen von 4 Wohnparteien eingehen und dennoch alles zentral regelbar sein. Mit diesem Anliegen und seinen ersten Erfahrungen wandte sich Herr Kalkreuth an RENEWA.in Dortmund

“Ich nahm telefonisch Kontakt mit RENEWA auf, tauschte mich kurz über meine Wünsche und Erfahrungen aus und vereinbarte einen Termin mit einem RENEWA-Berater.“Nach einem kurzen Besuch und der Aufnahme der wichtigsten Informationen konnte Herrn Kalkreuth über den RENEWA-Fachpartner in Dortmund ein Angebot für den angefragten Umfang gemacht werden.„Dabei musste berücksichtigt werden, dass ich keine Abstriche in der Qualität machen wollte! Aber die vorliegenden Angebote waren mir schlicht zu hoch. Am Ende erteilte ich den Auftrag an den RENEWA-Fachpartner, weil der Preis stimmte und ich eine Top-Anlage erhalten habe“

Realisierung: Austausch der alten Gasheizung, Installation einer neuen Gasbrennwerttherme

Der Austausch wurde innerhalb weniger Tage vollzogen.„Im Keller war ja mehr als genug Platz vorhanden. An den Zu- und Ableitungen wurden noch einige Dinge erneuert, so dass die neue Anlage sowohl die Fussbodenheizung, als auch den Heizkreis für die Heizkörper zuverlässig versorgen kann.“, berichtete uns Herr Kalkreuth.

Bei Herrn Kalkreuth wurde folgender Umfang umgesetzt:

  • Neues Gas-Brennwert-Kompaktgerät
  • Typ: Viessmann Vitodens 222-F
  • Neue Ausdehnungsgefäße
  • Anpassung der Rohrleitungen an die neue Gastherme


„Wir haben bewusst für ein Gas-Brennwert-Kompaktgerät entschieden. RENEWA hatte uns dieses Gerät empfohlen, da wir mit dieser Anlage die größte Flexibilität haben würden. Diese Entscheidung haben wir auch nicht bereut, alles funktioniert bestens und wir sind sehr zufrieden.“, teilte uns Herr Kalkreuth mit.
Der Vorteil der Gastherme von Viessmann liegt in der speziellen Bauform und der Warmwasserbereitstellung der Anlage. Die spezielle Ladespeichertechnik der Viessmann 222-F ermöglicht einen hohen Warmwasserkomfort, gerade auch für mehrere Wohnparteien.

Ergebnis: Eine moderne Gastherme, zufriedene Mieter und ein beruhigter Vermieter

Herr Kalkreuth aus Dortmund traf sich einige Wochen nach der Installation der Anlage mit uns und berichtete uns von seinen Eindrücken.„Leider erhielten wir keine Fördermittel der KfW für die Gasbrennwerttherme, da ich mit 4 Wohnparteien außerhalb der Förderberechtigung lag. Das wäre natürlich toll gewesen, aber leider nicht möglich. Ich bin sehr zufrieden, dass ich meine Mieter mit Energie durch eine zuverlässige Gasbrennwerttherme versorgen kann. Mit der zu erwartenden Ersparnis kann ich sogar die Nebenkosten in Zukunft etwas senken.“, so der sichtlich zufriedene RENEWA-Kunde.
„Am besten gefiel mir der schlanke und einfache Prozess mit RENEWA. Wir haben nicht einfach nur eine Anfrage gestartet und das war es dann, sondern vom ersten Termin bis zur Installation der Gastherme und selbst jetzt danach einen Ansprechpartner in Dortmund gehabt mit dem wir alles besprechen und angehen konnten. Angebot und Installation der neuen Gastherme passten bestens zusammen, so soll das sein!“

Weitere Referenzen von RENEWA ansehen.